Home
Liedtexte Gedichte
Zum Andenken
Kontakt
Steckbrief
Guinness mein Weg zum Glück
Gästebuch
 

Liedtexte Gedichte

        Glaub an mich       
 
Liedtexte und Gedichte schreiben das sind meine Leidenschaften.
Das Singen und Tanzen meine größten Hobby´s.
Ein Promi zu werden das ist mein Traum, doch alle glauben es nicht.
Sie schätzen mein Talent nicht und lachen nur.
Der Ehrgeiz in mir bringt mich weiter.
Ich werde es schaffen und allen Zeigen.
Meine Liedtexte und Gedichte
an die Menschen näher zu bringen.
Ich glaub an mich und mein Talent
das nicht jeder in sich trägt.
 
Geschrieben 30.08.2001 Cindy Paver

Liegestuhl
Ich Liebe es in der Sonne zu liegen
und das Pfeifen der Vögeln zu hören.
Ich schließe die Augen und denke daran,
wie schön es sein am Meer zu liegen.
Das Platschen der Wellen am Strand zu hören.
 
Es wird der Tag kommen,
an dem ich am Strand liege
doch bis dahin genieße ich die Sonne
im alten Liegestuhl im schönen Garten.
Von Cindy Paver
Geschrieben am 23.03.2011

Ein praktischer Begleiter

Ob am Flughafen, Bahnhof oder auf der Straße

wird er öfters gesehen.

Es ist ein rechteckiges Ding

Ein mancher zieht es neben oder hinter sich her.

Der eine hat Klamotten drin,

der andere führt wichtige Akten mit sich.

Es ist leichter nicht zu schleppen

und bequemer mit den Rollen.

Die Last ist leichter

und für den Körper eine gute Entlastung.

Ein Köfferchen mit Rollen ist schon geschickt,

ob beruflich oder privat für den Urlaub.

Ich liebe mein Köfferchen.

 

Geschrieben 16.03.2011 Cindy Paver


                 Es gibt Tage       
 
Es gibt Tage an denen ich glücklich bin.
Mein Herz lacht,
mein Bauch kribbelt,
wenn ich an dich denke.
 
Es gibt Tage an denen ich mich einsam fühle.
In mir alleine bin
und die Sehnsucht mich weckt.
Ich wünschte dich herbei
bei mir zu sein.
Du haltest mich fest an dich gedrückt.
 
Es gibt Tage an denen ich die Welt umarmen könnte.
Ich stehe unter Strom auf Partys zu gehen.
Tanzen und Lachen
bis zum frühen Morgen.
Geschrieben November´2000

                                  Diät
 
Die meisten Frauen quälen sich mit ihrer Figur.
Sie schämen sich für ein bischen Speck.
Wer kennt das nicht, das Kneifen der Hose an den Beinen.
Der Bauch wird mit dem Alter rundlich. 
Ein Diätplan wird ausgeheckt.
 
Keine Diät ist so gesund
wie die Liebe die uns packt.
Die Schmetterlinge im Bauch
sie flattern umher.
Man lebt von Luft und Liebe
und der Appetit ist weg.

         Letzte Hoffnung
1.)  
 Ich schaue in den Spiegel
und esse die Müsliriegel.
Das Vergangene bleibt liegen
wie in einer Wiege.
Die Schule war aus, so ging ich nach Haus.
Ich kam nie an, denn ich wurde entführt.
 
2.)   
Ich hatte keine Chance wehren war sinnlos.
In ein Auto gezogen mit einem Tuch über die Augen gebunden.
Die Hände gefesselt, so saß ich im Auto.
Auf einem Bett gekettet
wie ein Hund gehalten.

3.)  
Ich hatte Angst er fasste mich an.
Ich spürte den Schmerz
an meinem Körper und Herz.
Ich hoffte auf Hilfe, doch es kam nimand.
Die Tränen stiegen
und die Erinnerungen fliegen.
Meine Eltern wo seid ihr?
 
4.)  
Der Tag kam ich hatte Glück
Ich lebe noch
und wurde nach Hause gebracht.
Doch die Nacht bleibt mein Tag.
Es sitzt in mir fest
und verfolgt mich ein Leben lang

 04.09.2001 geschrieben von
Cindy Paver
 
Welche Angst müssen unsere Kinder haben?
Die Zonen der Gefahren steigen.
Welche Menschen sind so grausam
und können sie so quälen?
Ihnen das junge Leben nehmen
ohne Schuldgefühle zu spüren?
Was ist das für eine Welt,
wo den Kindern die Kindheit genommen wird?
Die Seele wird zerstört,
ewiglich werden sie den Schmerz in sich tragen.
Es bleiben tiefe Wunden
bis sie für immer die Augen schließen.
Hört auf damit, last die Kinder leben,
so wie ihr die Kindheit erlebt habt.
 
Geschrieben von Cindy Paver

Frühlingsgefühle
 
Es ist Frühlingszeit.
Ein Katerchen wohnt in einem Schloss.
Er sitzt an einem Fenster, das geöffnet ist.
Er riecht durch die Luft in die weite Ferne.
Die rolligen Katzendamen.
Wie gern würde er sie begatten,
doch ist gefangen.
Sein Frauchen ganz schön frech
hat seine Frau kastrieren lassen.
Er beginnt laut zu maunzen,
sein trotz ist deutlich heraus zu hören.
Er hofft eine Katzendame findet ihn,
doch stattdessen ruft das Frauchen.
So bleibt das arme Katerchen
mit seinen Frühlingsgefühlen allein zurück.
 
 Geschrieben von:
              Cindy Paver 
                            am: 31.03.2011

      Odenwald der Erinnerung 
         In einem kleinen Dorf
        im wunderschönen Odenwald,
     dort habe ich die schönste Zeit erlebt.
Sie war zu kurz und doch intensive,
das ich mich heute noch danach sehne.
                Es heißt Waldbrunn,
doch auch als Strümpfelbrunn bekannt.
                Ich denke oft zurück
und wünschte mir die Zeit zurück zu drehen.  Leider ist das erlebte Vergangenheit,
doch in meinem Herzen lebt es Ewiglich.
         Wer weiß was noch passiert
                vielleicht kehre ich einmal zurück.
Ich weiß es nicht, ob es sinnvoll ist.
Die zwei Menschen die ich über alles geliebt hatte
                sind beide in der Ewigkeit.
 
   Oft weine ich
um die kurze Zeit mit ihnen.
Oft blicke ich zurück mit einem lächeln das ich diese Zeit erlebt habe.
 
 Ich vermisse diese Zeit, 
  als ich noch ein Kind war.
 
Geschrieben Cindy Paver    20.04.2011
 
                        
                  
Was ist Liebe?
                                                                                                        
Liebe ist undefinierbar oder doch eine Illusion?
Sie kommt und geht wie sie will.
Sie ist unkontrollierbar.
Liebe ist schön, wenn sie erwidert wird,
aber schmerzhaft, wenn der andere es nicht so sieht.
Sie gibt uns Kraft im Inneren.
Sie beschenkt uns mit einer unsichtbaren Energie
und einem besonderem Glücksgefühl.
 
Liebe ist eine unsichtbare Droge,
doch sehr Gesund und wirkungsvoll.
Liebe kann auch traurig sein,
wenn ein Partner nicht mehr liebt und wieder geht.
 
Liebe kann auch Leid verursachen,
wenn der Tod diese Liebe trennt.
Liebe ist ungerecht und hat viele Seiten,
doch ohne sie wäre das Leben nicht so schön.
 
Liebe ist unbeschreiblich,
wenn zwei Menschen das gleiche Gefühl empfinden
und die Sehnsucht sie zueinander zusammen hält.
 
Von Cindy Paver
 
Geschrieben am 22.03.2011
 

Wo nichts zu holen ist, kann man nichts holen
 
In der Grundschule hatten sie gesagt,
wo soll etwas zu holen sein,
wenn nichts vorhanden ist.
Es stand die Entscheidung zwischen Sonderschule oder Hauptschule.
Ich besuchte die Hauptschule,
in die Sonderschule konnte ich immer noch.
So kämpfte ich mich durch diese Schule,
doch den gefallen zu versagen,
den machte ich ihnen nicht.
Mit meinem Fleiß, dem Willen und inneren Stärke
Schaffte ich es nach oben.
Ich verließ die Schule mit einem guten Abschluss,
doch das war nicht alles.
Ich kämpfte mich weiter nach vorn
und erreichte den nächsten Abschluss.
Meine innere Kraft und Intelligenz war Stärker,
als der Psychologische Test.
 
Früher habe ich zu ihnen nach oben geschaut
und sie auf mich herunter.
Das Blatt hat sich gewendet.
Heute blicke ich runter auf sie
und diese hoch zu mir.
Früher war ich die Luft
und heute bin ich das Licht.
 
Von Cindy Paver
 
Geschrieben am 16.03.2011
 

                     Lottogewinn
Ref.)
Wo bleibt mein Lottogewinn
wo bleibt das Glück das ich such
wo bleibt die Hoffnung die Fehlt
ich weiß es nicht.

1.)
Arm wie eine Kirchenmaus
so geh ich durch das Leben.
In meinen Träumen bin ich der reichste.
Doch wenn ich erwache
bin ich ein armes Schwein.

2.)
Die Welt ist ungerecht
sie ist verhext.
Ich bin arm
andere sind Reich
fühlen sich wie ein Scheich
in ihrem Königreich.

Ref.)
Wo bleibt mein Lottogewinn
wo bleibt das Glück das ich such
wo bleibt die Hoffnung die Fehlt
ich weiß es nicht.

geschrieben 14.04.2010 
                        "Luftlicht"

                 Milliardär
1.)
Gewonnen, gewonnen
endlich habe ich es geschaft
kauf mir ein Schloß
jetzt ist Schluß
Armut Adieu
Ich lebe, lebe wieder.

Ref.)
Milliardär
was will ich mehr
Milliardär
Leben ich bin hier.
Milliardär jäh jäh
Milliardär ollllllleeeeeeeee

2.)
Ich fühl mich happy, happy.
Es geht mir prächtig, prächtig.
Nun bin ich frei
frei von Schulden.
Ich kann Lachen, lachen
endlich wieder Lachen.

Ref.)
Milliardär
was will ich mehr
Milliardär
Leben ich bin hier.
Milliardär jäh jäh
Milliardär ollllllleeeeeeeee

geschrieben am 14.04.2010 
                "Luftlicht"

         Kommt mit
Ref.)
Wir sind die Kinder
die Zukunftsbinder.
Die Hoffnung des Lebens
ist nicht vergebens.
Frieden und Freiheit
soll es nur geben.

Alle für einen
einer für alle
das ist unser Motto
gemeinsam Leben
nicht alleine kämpfen
um das Leben.

1.)
Kommt mit, macht mit
ob groß, ob klein,
ob dick, ob dünn
und jung und alt
das ist egal.
Kommt mit, macht mit.

2.)
Hört uns zu und sieht es ein
Recht auf Macht
hat keiner hier
Diese Welt gehört uns nicht
sie wurde uns geliehen.
Um auf ihr zu Leben
und nicht zu zerstören.

3.)
Kommt mit, macht mit
Lachen, Spaß ist angesagt.
Last uns feiern
Frieden gründen
Freundschaft schließen
einen Kreis bilden
gemeinsam Starten.

Ref.)
Wir sind die Kinder
die Zukunftsbinder.
Die Hoffnung des Lebens
ist nicht vergebens.
Frieden und Freiheit
soll es nur geben.

Alle für einen
einer für alle
das ist unser Motto
gemeinsam Leben
nicht alleine kämpfen
um das Leben.

geschrieben am 11.10.2002 
                      "Luftlicht" 

           Berg und Seen
1.)

Last uns wandern gehn,
über Berg und Seen.
In das schönste Tal
in dem Alpenland.
Ruft hinein ins Tal
last das Echo hörn
zwischen Fels und Berg
es schallt zurück.

2.)
Kommt wir gehen hoch
auf die Alm ganz hoch
schaun hinauf zum Berg
wo die Geisen sind.
We sie glücklich
in den Bergen stehn.

Ref.)
Holladijaho, Holladijaho
das ist unsere Welt.
In den Bergen stehn
und die Luft einziehn.
Holladijaho, Holladijaho
das ist unser Ziel
einmal hier zu sein
und hinab zu sehn.

3.)
Auf die Wand ganz hoch
klettern sie im Nu
hol´n ein Edelweiß zur Erinnerung
an den schönen Tag
wunderschön im Jahr.
Die Sonne scheint warm
und der Himmel ist blau.

4.)
Wenn der Abend kommt
gehen wir zurück ins Tal
treffen uns zum Schmaus 
im Ochsenhaus 
dort wartet schon 
das Abendbrot 
Alle setzen sich hin 
und amüssieren sich.

Ref.)
Holladijaho, Holladijaho
das ist unsere Welt.
In den Bergen stehn
und die Luft einziehn.
Holladijaho, Holladijaho
das ist unser Ziel
einmal hier zu sein
und hinab zu sehn.


geschrieben am 04.02.2002
                "Luftlicht"
          
              Jipi Jho
1.)
Lange hat es gedauert
doch ich habe es nicht bedauert
und nicht getrauert
um die Liebe die man kennt.
Sie hatte mich vergessen
nun bin ich besessen.
Hab die Liebe gegessen
in meinem Bauch festgesetzt.

Ref.)
Jipi Jaho Chip Chip
Ich liebe dich
Jipi Jaho Chip Chip
Ich bin so froh
das es dich gibt.

2.)
Jahrelang war ich allein
das kümmerte kein Schwein
ich fand das ganz gemein
doch nun ist es nicht geheim
ich bin daheim
und dicht mein Reim
mit dem Leim
und den Keim.

Ref)
Jipi Jaho Chip Chip
Ich liebe dich
Jipi Jaho Chip Chip
Ich bin so froh
das es dich gibt.

geschrieben am Dez. 2001
             "Luftlicht"



 
 





Heute waren schon 1 Besucher (12 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=