Home
Liedtexte Gedichte
Zum Andenken
Kontakt
Steckbrief
Guinness mein Weg zum Glück
Gästebuch
 

Guinness mein Weg zum Glück


Guinness das Schicksal führte uns zusammen. Durch ihn habe ich meine Ziele erreicht. Ich hätte damals nie gedacht diese Wege zu gehen.

In den Johannes - Anstalten absolvierte ich ein Praktikum zur "Heilerziehungspflegerin." In meiner Freizeit verbrachte ich sie in der Reittherapie. Die Arbeit machte Spaß, doch ein eigenes Pferd kostet viel Geld. Zu dieser Zeit war es ein Traum der nie in Erfüllung gehen würde.

Während meiner Ausbildung zur "Kauffrau im Einzelhandel" wurden "Verbotene Liebe" und "Marienhof" zum ersten Mal gesendet. Ich sagte zu meinen Freundinnen:" Ich möchte auch Serien schreiben. Liebesfilme und bewegende Filme." Alle haben gelacht und gesagt:" Ja, das können wir uns gut vorstellen." Nur das Studium ohne Abi und vom Geld her war es wieder ein Traum der nie in Erfüllung gehen würde.
 
Mit Guinness kämpfte ich mich durch Höhen und Tiefen. Oft wurden wir von finanziellen Problemen überfallen, doch wir schafften unseren Weg. Ich habe durch ihn einen Mann kennengelernt. In dieser Beziehung habe ich sehr viel gelernt. Er machte mit Guinness die Reittherapie. Ich absolvierte die Ausbildung und hatte somit meinen ersten Traum erfüllt. Wir mußten uns trennen, sonst wäre ich heute nicht hier. 

Zum Drehbuchautor bin ich gekommen, als im Schloß das SWR gedreht hatte. Ich informierte mich über Medienberufe und schaute durch die Seiten von Bud Spencer und Terence Hill. Oh wie vergötter ich de beiden ) Seit ich denken kann schwärme ich von ihnen. Als ich gelesen hatte, dass Terence Schauspieler, Drehbuchautor und Regie macht habe ich mir gedacht:" Das kann ich auch nur anders herum."

So machte ich mich auf die Suche nach einem Studienplatz und bin heute Drehbuchautorin )
 
Mein zweiter Traum ist in Erfüllung gegangen.

Am 26.Mai 2011 musste ich Guinness einschläfern lassen. Er hatte eine Darmverschlingung. Ich wollte mich noch bei ihm bedanken und mich mehr erkenntlich zeigen. ;-(( Ich werde mein Pferd nie vergessen. Dank ihm gehe ich heute diese Wege.

Er war wie "Fury" immer gesprächig, nickte mit dem Kopf, wieherte, wenn er mein Auto hörte. Ich konnte ihn frei Grasen lassen ohne das er weg rannte. Wir haben in den 9J. viel voneinander gelernt.

Wenn du auch ein Mensch bist mit einem außergewöhnlichen Berufswunsch, dann denke daran:" Wenn du nicht gleich diesen Weg gehen kannst, dann erreichst du ihn über Umwege." )

Es hatte seinen Grund, dass ich nach 10 Jahren diesen Weg gehe. Ich musste erst noch wachsen und reifen, um stark genug zu sein mich in diesem Bereich Fuß zu fassen.  )
Heute waren schon 1 Besucher (3 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=